Bergstation Hochficht

 

Bauherr: Stift Schlägl, Schröcksnadl  /  Ort: Klaffer am Hochficht  /  Projektierung: 2001  /  Nutzung: Restaurant - Garagen - Werkstätte  /  Fläche: 460 m² Neubau / 400 m² Umbau /  Bauzeit: 3 Monate / Architekten: Arkade und SCHAUER & SCHLÄFFER, mag. arch. Alex Schmoeger

 

Projektbeschreibung

Bilder

Pläne

 
 

Der Bauplatz befindet sich im Oberösterreichischen Böhmerwald in einem Naturschutzgebiet auf einer felsigen Bergkuppe.

Da der Bauherr einerseits ein Restaurantbetreiber andererseits auch der Skiliftbetreiber ist, wurde das Gebäude in zwei Nutzeinheiten geteilt.

Im Erdgeschoss befindet sich ein Restaurant mit einer südseitig ausgerichteten Terrasse. Im Untergeschoss wurden Garagen- und Lagerräume so wie Batterieräume für den Liftbetrieb installiert.

Die geschützte Waldlandschaft legte den Entschluss alle überirdischen Bauteile in Holz zu errichten nahe.Das Untergeschoss, welches zur Gänze im Gelände verschwindet, wurde in Beton erbaut worauf dann der Holzbau aufgesetzt wurde.

Das Restaurant, ist nach Norden hin geschlossen, hier befinden sich dienende Räume, wie Küche und Lagerräume. Die Südseite ist durch Glasfassaden zur Terrasse hin geöffnet. Das Restaurantgeschoss ist mit dem Untergeschoss durch zwei Stiegen verbunden. Eine Treppe verbindet die Küche mit dem Lager. Die zweite Stiege, führt vom Vorraum zu den Toilettenanlagen im Untergeschoss. Die Skiläufer haben die Möglichkeit von außen zu den Toilettenanlagen zu gelangen.

Die Fassaden des Erdgeschosses wie die Betäfelungen der Restaurantbereiche sind in Lärchenholz ausgeführt.

Interessant ist, dass das Bauvorhaben in einer sehr kurzen Zeit realisiert werden musste. Die Bauzeit betrug drei Monate, wobei erschwerend dazu kam, dass durch die Höhenlage sehr früh das Winterwetter eingesetzt hat. Teilweise wurden zum Anliefern von Bauteilen die der Finalisierung des Gebäudes dienten Pistengeräte verwendet.